Prof. Dr. Jürgen Moltmann, Tübingen
 
 

Die Evangelische Kirchengemeinde Horkheim lädt herzlich ein zum

2. Festvortrag zum Georgstag
am Sonntag, 22. April 2007
um 19.00 Uhr in der Georgskirche in Horkheim.

Prof. Dr. Jürgen Moltmann, Tübingen,
spricht zum Thema:
„Der Heilige Georg und der Friedensauftrag“

Es geht heute um die Überwindung von Feindschaft und Gewalt in den Religionen. Muss christlicher Glaube nicht den Drachentöter Georg „entwaffnen“? Die staatliche Gewaltausübung dagegen steht vor der zunehmenden Bedrohung durch Terror. Wie steht es diesbezüglich mit dem christlichen Gebot der Feindesliebe? Der Vortrag von Jürgen Moltmann verspricht für alle am gesellschaftlichen Zusammenleben und an Friedensfragen Interessierten ein besonderes Ereignis zu werden.

Jürgen Moltmann, 1926 in Hamburg geboren, begann das Studium der evangelischen Theologie als Kriegsgefangener in England. Nach sechs Jahren im Pfarramt und Professuren in Wuppertal und Bonn war er von 1967-1994 Professor für Systematische Theologie an der Universität Tübingen. Seine wichtigsten Bücher sind in die führenden Weltsprachen übersetzt. Er wirkte maßgeblich mit an der deutsch-polnischen Verständigung, am christlich-marxistischen Dialog und am christlich-jüdischen Dialog. Jürgen Moltmann war einer der ersten europäischen Theologen, der nicht nur Kontakte in die anglo-amerikanische Welt knüpfte, sondern auch Verbindungen nach Asien etablierte. Auch in Lateinamerika und Afrika fand er viel Aufmerksamkeit. Neben zahlreichen internationalen Auszeichnungen wurde Moltmann zwölfmal die theologische Ehrendoktorwürde verliehen. Er ist seit 1952 verheiratet mit Dr. Elisabeth Moltmann-Wendel; sie haben vier Kinder und fünf Enkelkinder.

Der Abend wird musikalisch umrahmt vom Ensemble „Lauffener Flötenspiel“ unter Leitung von Ursula Wölk. Wir würden uns freuen, Sie in der Georgskirche begrüßen zu können!